Programme

08.09.2021

Future Communities’ In(ter)ventionsSpacial Co-Lab: 9:00 – 12:00 (Schützenstraße 2) Workshop

Disruptive Life Hacking Lab: 13:00 – 16:00 (FHV Interactive Lab) Workshop

 

09.09.2021

Disruptive life prototyping: 09:00 – 13:00 (FHV Interactive Lab) Workshop

Mapping the (Im)possibility of Change: 13:30 – 16:30 (Wirkraum) Workshop

Postit-ing Dornbirn: 14:00 – 18:00 (Foyer FH Vorarlberg) Workshop

Situated 2021: 15:00 – 18:00 (CampusVäre) Intervention 

 

10.09.2021

Disruptivity by Design: 09:00 – 12:00, 13 – 16:00 (Vorarlberg Museum, Bregenz) Symposium 

Situated 2021: 19:00 – 22:00 (CampusVäre Halle) Live Performance + Streaming

 

11.09.2021

Dancing Circularity: 09:30 – 12:30 (CampusVäre Halle) Workshop 

Wie soll die Zukunft aussehen und sich anfühlen? Auf welchen Werten basiert sie? Wie verhalten wir uns zueinander und zu unserer technologisch erweiterten Umwelt? Welche Aspekte unseres heutigen Lebens müssen anders gedacht werden? Und wie können wir die Dynamik des Wandels nutzen, um eine ökologisch und sozial nachhaltige Welt zu gestalten?

Da Disruptivität im Ars Electronica Garden Vorarlberg sowohl als Metapher als auch als Format der kollaborativen Wissensproduktion verwendet wird, verbindet die Woche verschiedene Orte in Dornbirn und kombiniert verschiedene Formate (Workshops, Interventionen und ein Symposium), um unterschiedliche Menschen, Perspektiven und Ansätze zusammenzubringen.

Sie beginnt mit einer Reihe von Workshops, in denen sich die Teilnehmer:innen auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Veränderung auseinandersetzen können. Parallel dazu beleuchten spielerische Interventionen in Dornbirn die Reibungszonen zwischen öffentlichen und privaten Räumen, wobei digitale Architekturen ebenso in den Blick geraten wie physische Raumkonstellationen und Psychogeografien.

Das Symposium im Vorarlberg Museum bringt die Perspektiven von Pionier:innen des Wandels und der Zivilgesellschaft mit jenen von Designer:innen und Künstler:innen zusammen. Es widmet sich der Frage, ob und wie Design zu einem gesellschaftlichen Wandel hin zu ökologisch und sozial nachhaltigeren Lebensstilen und Lebensformen beitragen kann und bietet den Rahmen, um die im Laufe der Woche entwickelten Ansätze, Erkenntnisse, Interventionen und Modelle zu diskutieren und zu reflektieren, indem sie durch verschiedene theoretische Linsen betrachtet werden, die die Grundlage für die Entwicklung eines transdisziplinären Ansatzes für transformatives Design bilden.

Workshops

Der Schwerpunkt der Workshops liegt auf der “embodied experience”, der körperlichen Erfahrung – Denken, Experimentieren, Konstruieren, Bauen, Reflektieren durch Tun. Wie könnte eine Kreislaufgesellschaft (circular society) funktionieren? Wie stellen wir uns das Zusammenleben in der Zukunft vor? Auf welchen Werten und Prinzipien basiert sie? Welche Rolle spielen die digitalen Technologien in dieser Zukunft? In praktischen Workshops können die Teilnehmer wünschenswerte Zukunftsszenarien entwickeln und ihre eigenen digitalen Werkzeuge und Assistenten bauen, um ihre eigene zukünftige Umgebung zu gestalten.

Interventionen

Die Stadt Dornbirn wird zu einem Spielplatz. Die Bewegung in den öffentlichen Raum ermöglicht eine spielerische Auseinandersetzung mit bisher unbeachteten Orten und der Spannung zwischen Abwesenheit und Präsenz, Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit. Bewegungen und Atmosphären werden in den digitalen Raum übertragen und sind Teil einer Projektionsinstallation in den Hallen der CampusVäre und im Foyer der FH Vorarlberg.

Was Menschen über die Zukunft der Medien denken, wird gesammelt und in einer Installation im ORF Landesstudio Vorarlberg gezeigt.

Symposium

Das erste Panel des Symposiums, “Expanding Spaces – Disrupting Barriers“, konzentriert sich auf die Erweiterung von Museumsräumen durch die Überwindung von soziokulturellen, räumlichen und technologischen Barrieren.

Panel 2 – “Disruptivity by Design – Transformative Designkonzepte für hybride Räume” zielt darauf ab, Ideen für die Entwicklung von transformativen Raumkonzepten zu diskutieren und zu sammeln.